Betonsanierung am Futtergang: Schnell, sicher und umweltfreundlich

Die KÖSTER BAUCHEMIE AG bietet Landwirten eine mineralische und umweltfreundliche Alternative beim Sanieren Ihres Futtergangs, die zudem wirtschaftlich ist. Futtergänge in einem landwirtschaftlichen Gebäude sind sehr stark chemischen und mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt. Die Säuren bzw. Gärsäfte aus Futtermitteln und Silage lösen den Kalkanteil aus dem Beton und hinterlassen auf dem Betonboden eine raue, zerstörte Struktur. Die verbleibende waschbetonartige Oberfläche erschwert die Reinigung. Fäulnisbakterien lagern sich ein und lassen das frische Futter schnell verderben. Damit für Nutztierhaltungsbetriebe vorgeschriebene Hygienevorschriften eingehalten werden können, muss der Futtergang saniert werden.

 

Bei der Wahl der Sanierungsmöglichkeiten ist auf toxikologische und ökologische Verträglichkeit zu achten. Es dürfen keine gesundheitsgefährdenden Stoffe eingesetzt werden, die ins Futter gelangen könnten.

Daher bietet die KÖSTER BAUCHEMIE AG eine mineralische und somit unbedenkliche Bodenbeschichtung zur Instandsetzung des Futtergangs an. Der alte Betonboden wird durch Fräsen, also rein mechanisch und ohne Chemie, abgetragen. Die Grundierung mit KÖSTER SL Primer wird dann auf die trockene und von Staub, Ölen und Fetten freie Oberfläche aufgetragen. Dabei dient die Grundierung als Haftvermittler und reduziert die Saugfähigkeit des Untergrundes. Anschließend wird die selbstverlaufende Beschichtung KÖSTER SL Protect mittels Zahnstiftrakel und Stachelwalze aufgetragen. KÖSTER SL Protect ist eine Schutz- und Ausgleichsmasse auf Basis von Spezialzementen mit erhöhter Säurefestigkeit. Wegen der mineralischen Basis des Produkts sind keine scharfkantigen Abplatzungen der Bodenbeschichtung zu befürchten, im Gegensatz zu gängigen Kunstharzbeschichtungen. Zur Erhöhung der Abriebfestigkeit und Verbesserung der Rutschfestigkeit wird der frisch sanierte Futtergang im Bereich des Fahrweges mit Quarzsand eingestreut und anschließend mit KÖSTER Polysil TG 500 nach ca. 12 Stunden nachbehandelt.

 

Das von der KÖSTER BAUCHEMIE AG angewandte Beschichtungssystem kann innerhalb von ein bis zwei Tagen sicher und auch rutschfest ausgeführt werden.

 

Es ist als leistungsstarker Industrieboden direkt befahrbar. Besonders vorteilhaft für Industrie und Landwirtschaft ist, dass Beschädigungen einfach und kostengünstig, ohne viele Vorbereitungen, klassisch mineralisch ausgebessert werden können.

 

 

 

Bei Fragen stehen ich und unsere Techniker gerne zur Verfügung.

 

 

 

Neues KÖSTER SEP-SystemBeschichtung für Scheinwerferprüf- und Einstellplätze entsprechend der neuen gesetzlichen Richtlinie

Mit dem Aufkommen neuer Scheinwerfersysteme wie z. B. Xenon-, LED- oder Laserlicht-Technik wurde auch die Prüfrichtlinie für Scheinwerferprüf- und Einstellplätze „Richtlinie für die Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen bei der Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO“ (HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie) überarbeitet. Diese Richtlinie wurde am 20. Februar 2014 veröffentlicht und tritt nun am 1. Januar 2018 in Kraft.

 

Die neue Prüfrichtlinie sieht vor, dass neben der Aufstellfläche für das Scheinwerfereinstellprüfgerät auch die Fahrzeugaufstellfläche den neuen Vorgaben entsprechen muss. Vor der Inbetriebnahme der Einstellflächen muss daher ein bevollmächtigter Dienstleister (z. B. Dekra, TÜV etc.) diese Fläche

 

kalibrieren und freigeben. Sofern diese Freigabe ausstehen, verlieren Werkstätten Ihre Zulassung zur Durchführung der KFZ-Hauptuntersuchung. Speziell für diese Einstellflächen wurde von der KÖSTER BAUCHEMIE AG ein neuartiges und einfach einzubauendes System entwickelt: Das

 

 

 

KÖSTER SEP-System für Beton oder für Fliesen.

 

Durch den Auftrag des KÖSTER SEP-Systems bieten sich folgende Vorteile:

 

 

 

• keine oder nur geringe Änderungen an der baulichen Substanz erforderlich

 

• geringe Stillstandzeiten für den Werkstattbereich

 

• geringer Schichtaufbau (z. B. < 3 mm auf Fliesen)

 

• i. d. R. nahtlos am Bestandsboden anschließbar

 

• Ausführung in der Regel innerhalb eines Tages

 

• Rutschfestigkeitsklasse R 11 Ihnen und Ihren Kunden steht das KÖSTER SEP-System für eine Fläche von 4 m² mit folgenden Bestandteilen zur Verfügung:

 

• KÖSTER SEP-Fliesenkontakt (2K-Grundierung auf angeschliffene Fliesen etc.)

 

• KÖSTER SEP-Schnellgrundierung (2K-Schnellgrundierung auf vorbereiteteBetonflächen)

 

• KÖSTER SEP-SL Turbo (Ausgleichsmasse zum Höhenausgleich)KÖSTER SEP 1 (2K-Verlaufsbeschichtung zurAufnahme des SEP 2)

 

• KÖSTER SEP 2 (Einstreumaterial- Mikroglaskugeln)

 

• KÖSTER SEP 3 (farbliche 2K-Rollversiegelung)Die erste Aufstellfläche für das Scheinwerfereinstellprüfgerät wurde bereits mit dem KÖSTER SEP-  Systemerfolgreich beschichtet